Richard Feist

Richard Feist unterrichtet seit 2010 an der Gitarren-Akademie-Linden. Seine musikalischen Vorlieben liegen im Rock- und Popbereich. Richards Unterrichtsgestaltung basiert auf den Wünschen und Vorlieben seiner Schülerinnen und Schüler. Richard ist an der Aufführung zahlreicher Bühnenshows beteiligt. Dadurch wächst sein musikalisches Wissen ständig und stetig. Richard ist immer auf dem neuesten Stand, gut vorbereitet und ein Spitzenmusiker – seine Schülerinnen und Schüler lassen sich gern von seinem Wissen inspirieren. Seine Ausbildungen absolvierte Richard an der Universität in Paderborn (Bachelor of Arts in Populär Music and Media), am Berklee College of Music, Boston, USA (Specialist Certificate – Blues, Rock & Pop).

Interview

1. Warum spielst Du Gitarre?

Letztendlich bietet mir das Gitarrespielen Flow-Erlebnisse. Zudem bedeutet Gitarre spielen handwerkliche und intellektuelle Herausforderungen in ästhetischer Form. Und natürlich macht das Musizieren mit einer Band viel Spaß.

2. Du hast viele Auftritte mit Top-40- Bands und bist in den Bereichen Rock und Pop spezialisiert. Was bedeutet das für Deinen Unterricht?

Dadurch bin ich nah dran am aktuellen Pop-Musik-Geschehen. Gerade für Jugendliche ist es wichtig zu merken, dass der Lehrer etwas mit der Musik ihrer Generation anfangen kann.

3. Wie steht es bei Dir mit den Musikstilen Klassik und Jazz?

Ich bin mit den grundliegenden Konzepten vertraut. Doch finden die Stile kaum in meinem Arbeitsalltag (Unterricht/Band) statt.

4. Warum sollten Kinder und Jugendliche ein Instrument erlernen?

Ein Instrument spielen zu können macht Spaß. Dazu bietet es intellektuelle und handwerkliche Herausforderungen. Nebenbei werden eine Menge Soft-Skills geschult: Soziale Fähigkeiten, Konzentration, Disziplin, Empathie und Wahrnehmungsfähigkeiten werden ständig erweitert. Dadurch ist ein Instrument ein ideales Mittel, um gerade die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv zu beeinflussen.

5. Gibst Du auch Unterricht für Erwachsene?

Ja …

6. Welche Lieder kannst Du besonders gut vermitteln?

Standards aus den Bereichen Pop, Rock, Blues, Funk`N`Soul … Hier ein paar Beispiele:„Herz über Kopf“ von Joris, „I see fire“ von Ed Sheeran, „Heart of life“ von John Mayer, „Little Wing“ von J. Hendrix, „Crossroads“ von E. Clapton, „Enter Sandman“ von Metallica, „Thunderstruck“ von AC/DC, „Blackbird“ von den Beatles, „Hotel California“ von den Eagles, „Boppin‘ the blues“ von Carl Perkins und viele mehr …

Plektrumtechnik, Liedbegleitung

Hörproben

Cantina Song

Henri und Richard

Tin hat cat blues

Nour, Florian und Richard

Photograph

Nour, Florian und Richard