Francesco Cascarano

Der gebürtige Italiener Francesco Cascarano unterrichtet seit November 2016 an der Gitarren-Akademie-Linden. Francesco absolvierte seinen Masterabschluss (Künstlerische Ausbildung) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTM) in der Gitarrenklasse von Professor Frank Bungarten. Zudem studierte er Konzertgitarre in Italien in der Klasse von Professor Massimo Felici, Jazzgitarre bei Guido di Leone und nahm an verschiedenen Seminaren teil, wie beispielsweise zur Musikpädagogik für Kinder bei A. J. Abreu. Neben der Tätigkeit an der Gitarren-Akademie-Linden wirkt Francesco im Projekt „ImproKutur“ an der IGS Mühlenberg mit.

Interview

Warum spielst Du Gitarre?

Mit neun Jahren habe ich meine erste Gitarre zu Weihnachten bekommen. Zunächst hatte ich am Anfang keine besondere Vorstellung. Ich fand einfach die Bewegung toll, die man beim Spielen des Instruments macht. Mit der Zeit habe ich dann herausgefunden, dass die Gitarre ein unglaublich vielfältiges Instrument ist, und damit wollte ich nie mehr aufhören.

Welche Musikstile magst Du besonders gerne?

Das ist schwierig! Eine Zeit lang habe ich mich für Rock interessiert. Dann kam Blues, Metal und Jazz. Danach habe ich klassische Gitarre gehört. Und so kam ich zu einem Punkt, an dem ich wusste, dass die klassische Gitarre das richtige Instrument ist.

Welche Musikstile unterrichtest Du?

Meine Hauptrichtung ist natürlich klassische Gitarre. Hier kann ich besonders tief gehen, weil ich diesen Musikstil sehr gut kenne. Aber ich kann auch E-Gitarre spielen und habe auch Schüler, mit denen ich viel Rock- und Popmusik mache. Das ist auch kein Problem.

Warum sollten Kinder und Jugendliche ein Instrument lernen?

Das Spielen und das zusammen Musizieren macht natürlich sehr viel Spaß. Aus heutiger Sicht kann ich auch sagen, dass ich durch das Training am Instrument meinen Körper besser wahrnehmen kann: meine Gefühle, mein Gehör, meine Sinne. Musizieren ist eine wahnsinnige Arbeit für den Körper und für das Gehirn, dadurch wirst Du Chef deines Körpers. Das ist ein echtes Privileg.

Gibst Du auch Unterricht für Erwachsene?

Ja. Mein ältester Schüler war 76 Jahre alt. Es ist nie zu spät, um ein Instrument zu erlernen!

Klassische Spieltechnik, Plektrumtechnik

Hörproben

Keine Hörproben vorhanden