Klassikgitarre (E2)

October 10, 2019
Prüfungen

1. Grundlagen

Bei der Klassischen Gitarre geht es anfangs vorrangig um das einfache Melodiespiel. Allerdings sollte auch das Tremolo und die einfache Akkordzerlegung möglichst früh einstudiert werden. Hier ein Überblick über die Prüfungsinhalte.

Übersicht der allgemeinen kenntnisse

Jeder, der an der Gitarren-Akademie-Linden die Prüfung in der Elementarstufe abschließen möchte, sollte allgemeinmusikalische Kentnisse besitzen. Was ist ein Wiederholungszeichen? Was sind Intervalle? Wie schreibt man einen einfachen Rhythmus auf? Die folgenden Videos beinhalten den gesamten Lernstoff zum Abschluss der Leistungsstufe 2. Bei Rückfragen geben wir gern Auskunft.

2. Lieder

Insgesamt muss jeweils ein Lied im Apoyando und ein Lied mit Daumenanschlag vorspielen. Eine Auswahl kann aus den unten aufgeführten Liedern vorgenommen werden. Entweder das Lied für eine (nicht)geküsste Dame oder Gorée. Als zweiter Programmpunkt entweder Stille Momente oder Winter in Kaliningrad.

lied für eine (nicht)geküsste Dame

Nettes kleines Lied ohne Versetzungszeichen. Die Melodie muss in einem gleichmäßigen Wechselschlag in der Apoyandotechnik gespielt werden.

Pdf: Lied für eine (nicht)geküsste Dame (Apoyando)

Gorée

Ein Lied zum Erlernen der Versetzungszeichen. Kreuzen und B'chen sind vorhanden.

Pdf: Gorée (Apoyando)

Stille momente

Ein Lied im Walzertakt. Der Daumen spielt die Melodie ohne Anlegen und sollte die Melodie gekonnt in den Vordergrund stellen.

Pdf: Stille Momente (Daumenanschlag)

winter in kaliningrad

Der Daumen sollte bei diesem Lied ebenfalls die Melodiegestaltung übernehmen. Nur durch einen kräftigen Basston kann die Unterstimme präsent erklingen.

Pdf: Winter in Kaliningrad (Daumenanschlag)

3. Tonleitern und Etüden

Die fünf vorliegenden Aufgaben sind Pflichtbestandteil der Prüfung. Im besten Fall sollten tiergehende Kenntnisse in den Bereichen Tonleitern, Akkordzerlegung im Tirando, gleichzeitiger Anschlag im Apoyando und dem Tremolospiel vorhanden sein.

Stammtöne in der 1. lage

Die Stammtöne in der 1. Lage: Ein Muss für jeden Gitarristen, der sich ernsthaft mit dem Instrument auseinandersetzt. Vom E der großen Oktave bis zum eingestrichenen g'. Diese Tonabfolge sollte flüssig gespielt und die Tonnamen zielsicher zugeordnet werden können.

Pdf: Stammtöne in der 1. Lage

Die C-Dur- und die A-Moll-Tonleiter

Die C-Dur-Tonleiter ist Ausgangspunkt des musikalischen Denkens unseres Kulturkreises. Diese zu Können ist ein erster Schritt in ein tiefes Verständnis von Musik. Das Gleiche gilt für die A-Moll-Tonleiter.

Pdf: C-Dur- und A-Moll-Tonleiter

Vierstimmige Akkordzerlegung

Die Anschlaghand sorgt für den guten Ton. Automatisierte Bewegungsabläufe und eine stabile Handhaltung ist für eine gleichmäßige und ausgewogene Gestaltung von Musik unerlässlich. Diese vier Grundmuster sollten im gleichmäßigen Rhythmus und gleichbleibender Tonlautstärke sicher beherrscht werden.

Pdf: Vierstimmiger Anschlag

Gleichzeitiger Anschlag im Apoyando

Das gleichzeitige Spielen einer Basssaite mit dem Daumen und einer Oberstimme, die im Apoyando gespielt wird, ist für viele Gitarrenanfänger eine echte Herausforderung. Doch der Einsatz lohnt sich. Mit ein wenig Einsatz wird die Anschlaghand sicher und reifer. Nur so lassen sich später schwierigere Passagen ausdrucksvoll spielen.

Pdf: Gleichzeitiger Anschlag im Apoyando

Tremolo im langsamen tempo

Ein gutes Tremolo zu entwickeln braucht Zeit. Daher kann man mit dem einstudieren des Bewegungsablaufs nicht früh genug beginnen.

Pdf: Tremolo im langsamen Tempo

Ähnliche Einträge