Philippe Barmettler

unterrichtet seit November 2017 an der Gitarren-Akademie-Linden. Philippes musikalische Vorlieben liegen im Jazz und Blues. Philippe ist Multiinstrumentalist und spielt außer der Gitarre auch noch Saxophon, Klavier, Zither und Bass. Gebürtig kommt Philippe aus Bielefeld, lebt aber seit 2013 in Hannover. Hier absolviert er im Mai 2018 auch seinen „Bachelor of Music“ an der Hochschule für Musik, Theater und Medien mit dem Titel „Performing Artist and Educator“. Durch seine freundliche und offene Art schafft es Philippe, seine Schülerinnen und Schüler immer wieder aufs Neue für die Gitarre zu begeistern.

Interview

Warum spielst Du Gitarre?

Das ist das Instrument, was mich am meisten interessiert hat. Ich habe schon immer Freude an Musik gehabt und wollte ein Instrument spielen, welches kein reines Melodieinstrument ist, sondern mit dem man auch harmonisch arbeiten kann. Und, weil es so vielseitig ist: Klassik, Jazz, Pop, Punk – die Gitarre klingt immer anders. Es ist die Vielseitigkeit, die mich interessiert.

Welche Musikstile magst Du besonders gern?

Jazz natürlich. Das habe ich ja auch studiert. Ich höre aber auch gerne Volksmusik, wenn sie gut gemacht ist; Schlager eher nicht so. Und total gerne Fingerpicking, so in Richtung Tommy Emmanuel.

Welche Musikstile unterrichtest Du?

Klassik und Jazz. Aber es kommt immer ein bisschen auf den Schüler an. Gern auch Pop-Songs.

Woher hast Du deine Kenntnisse für die klassische Spieltechnik?

Ich habe Jazz und jazzverwandte Musik studiert. Da hatten wir über vier Semester klassischen Gitarrenunterricht bei Jürgen Happe. Da haben wir auch Stücke wie Asturias von Albinez und Lieder von Tarrega und Barrios und so gespielt.

Warum sollten Kinder und Jugendliche ein Instrument erlernen?

Weil es Freude bereitet.

Gibst Du auch Unterricht für Erwachsene?

Na klar …

Welche Lieder kannst Du besonders gut vermitteln? Was gehört zu Deinem Standardprogramm?

Ganz klar Pop-Songs, die auf vier, fünf Akkorden basieren. Zudem arbeite ich viel mit Gitarrenschulen. Beispielsweise mit der "Schule der Rockgitarre" von Andreas Steinhütte. Später geht's dann in Richtung Improvisation. Gern auch Jazz, aber das ist ja eher etwas für Schüler, die schon etwas weiter sind.

Plektrumtechnik, Liedbegleitung

Hörproben

Keine Hörproben vorhanden